Trauergottesdienst zur Beisetzung des Altgroßherzogs Jean (Foto: Cour grand-ducale_Claude Piscitelli)

Altgroßherzog Jean beigesetzt

  04.05.2019 | 12:00 Uhr

Letzte Ehre für einen beliebten Monarchen: Zum Staatsbegräbnis von Luxemburgs früherem Großherzog Jean haben sich am Samstag mehrere Tausend Menschen in der luxemburgischen Hauptstadt versammelt. Zur Trauerfeier in der Kathedrale Notre Dame in Luxemburg-Stadt hatten sich auch Vertreter des europäischen Hochadels angesagt.

Video [aktueller bericht, 04.05.2019, Länge: 3:24 Min.]
Staatsbegräbnis des Altgroßherzogs Jean

Mit allen zeremoniellen Ehren ist Großherzog Jean, der am 23. April im Alter von 98 Jahren verstarb, am Samstag beigesetzt worden. Bei dem Staatsbegräbnis waren unter anderem die Königshäuser von Schweden, Norwegen, Dänemark und England zugegen. Die Trauerfeier wurde von Mitgliedern der großherzoglichen Familie, vor allem von den Enkeln des Monarchen, gestaltet.

Beisetzung von Altgroßherzog Jean in Luxemburg
Audio [SR 3, (c) SR, 04.05.2019, Länge: 03:21 Min.]
Beisetzung von Altgroßherzog Jean in Luxemburg

Zuvor hatte sich der amtierende Großherzog Henri mit einem offenen Brief von seinem Vater verabschiedet. Er pries Großherzog Jean als offenen, gutherzigen Familienvater, der sein Amt als Staatsoberhaupt mustergültig ausgeführt habe. Der Leichnam von Großherzog Jean wird in der Krypta der Kathedrale beigesetzt. Damit endet der offizielle Teil der Trauerfeierlichkeiten.

In den vergangenen Tagen hatten die Luxemburger bereits im großherzoglichen Palast am Sarg von Jean Abschied nehmen können. In der Luxemburger Innenstadt wehten an Häusern und Geschäften Flaggen mit schwarzem Trauerflor, in den Schaufenstern vieler Geschäfte erinnerten Porträtfotos an den Verstorbenen.

Beliebt bei der Bevölkerung

Jean war von 1964 bis 2000 Staatschef des Großherzogtums. Dann hatte er zugunsten seines Sohnes Henri (64) abgedankt. Nach der Messe wird Jean, der am 23. April im Alter von 98 Jahren gestorben war, in der Familiengruft in der Krypta der Kathedrale beigesetzt. Das Großherzogtum hat rund 600.000 Einwohner.

Impressionen aus dem Leben von Altgroßherzog Jean

Jean stand von 1964 bis 2000 an der Spitze Luxemburgs. Dann hatte er zugunsten seines Sohnes Henri abgedankt. Jean von Luxemburg galt im Großherzogtum als äußerst beliebt. Das zeigte sich deutlich seit Anfang dieser Woche: Unzählige Bürger kamen in den großherzoglichen Palast, um dem dort aufgebahrten Verstorbenen die letzte Ehre zu erweisen. Nach dem Tod von Jean am 23. April wurde für zwölf Tage Staatstrauer ausgesprochen: Zahlreiche Veranstaltungen im Land wurden abgesagt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 04.05.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen