Isabel Sonnabend (Foto: SR 3)

Isabel Sonnabend mit Kurt-Magnus-Preis geehrt

  26.03.2021 | 21:14 Uhr

SR-Reporterin Isabel Sonnabend ist am Freitag mit dem zweiten Platz des Kurt-Magnus-Preises der ARD 2021 ausgezeichnet worden. Die Jury würdigt damit Sonnabends "GuMo Mobil"-Reportagen für die Sendung "Guten Morgen" auf SR 3.

Die Kurt-Magnus-Preis-Jury beeindruckt vor allem, wie Isabel Sonnabend es schafft, bei ihren Reportagen Nähe zu erzeugen und im Alltag spannende Geschichten zu finden.

Isabel Sonnabend: "Es fühlt sich fantastisch an"
Audio [SR 3, Studiogespräch: Janek Böffel/Isabel Sonnabend, 26.03.2021, Länge: 03:57 Min.]
Isabel Sonnabend: "Es fühlt sich fantastisch an"

"Isabel Sonnabend schafft echte Hörerlebnisse, Reportagen wie sie sein müssen. Bei einem ihrer Gumo Mobil-Einsätze besucht sie eigentlich nur einen alten Tabakladen, in unseren Köpfen aber gehen wir mit ihr zusammen auf eine Zeitreise und tauchen ein in eine Welt der Gerüche, Geräusche und Geschichten aus einer vergangenen Zeit", begründet die Jury ihre Wahl.

Sonnabend erhält den zweiten Preis, der mit 5000 Euro dotiert ist. Die Federführung für den Nachwuchspreis innerhalb der ARD hat der Hessische Rundfunk. Letztmalig wurde der Preis 2013 an eine SR-Mitarbeiterin verliehen: Verena Klein, die heutige Leiterin der Intendanz.

Die weiteren Kurt-Magnus-Preisträger 2021 sind Nikolas Golsch von Radio Bremen (1. Preis), Sophia Wetzke vom Rundfunk Berlin-Brandenburg sowie Sara Bhatti vom Hessischen Rundfunk (beide 3. Preis) und Marvin Milatz vom Norddeutschen Rundfunk (Träger des Sonderpreises).

Leichtigkeit und Humor

Der Intendant des Saarländischen Rundfunks, Professor Thomas Kleist, beglückwünschte die frisch geehrte Preisträgerin: "Isabel Sonnabend steht für ein Radio, das sich in seine Hörerinnen und Hörer einfühlt und sie wertschätzt. Sie macht aus einfachen Menschen Hauptdarsteller auf der Bühne des Alltags. Wir alle freuen uns mit ihr."

Auch Programmdirektor Lutz Semmelrogge gratulierte: "Ein auffälliger VW-Bulli fährt frühmorgens durch das Saarland, am Steuer: Isabel Sonnabend. Sie lebt Tag für Tag das Motto von SR 3 Saarlandwelle 'Hören, was ein Land fühlt'. In ihren Reportagen und Moderationen strahlt sie Leichtigkeit und Humor aus, ist einfühlsam und immer den Menschen zugewandt."

Seit 2015 Reporterin bei SR 3

Martin Grasmück, stellvertretender Programmdirektor und designierter SR-Intendant, freute sich ebenso mit der Preisträgerin: "Isabel Sonnabend hat ihr Talent schon in Hörfunk, Fernsehen und den sozialen Medien unter Beweis gestellt. Sie steht für eine neue Generation von jungen Journalistinnen und Journalisten, die souverän den crossmedialen Wandel vollziehen."

Isabel Sonnabend hat von 2010 bis 2015 in Dortmund, Bochum und Madrid Journalistik und Politikwissenschaft studiert. Seit 2015 ist sie Reporterin von SR 3 Saarlandwelle. Darüber hinaus schreibt sie Kurzgeschichten und arbeitet als freie Moderatorin.

Der Kurt-Magnus-Preis ist einer der bedeutendsten Hörfunkpreise in Deutschland, mit dem jedes Jahr Nachwuchskräfte des deutschen Hörfunks ausgezeichnet werden. Die ARD gründete 1962 eine Stiftung zum Gedenken an Dr. Kurt Magnus, den Mitbegründer des Radios in der Weimarer Republik und späteren Verwaltungsratsvorsitzenden des Hessischen Rundfunks.

Mehr zum Thema

Bewerben Sie sich!
Das GuMo-Mobil - live bei Ihnen vor Ort
SR 3 Saarlandwelle ist schon ganz früh morgens für Sie da - im Radio zwischen 6.00 und 9.00 Uhr mit „SR 3 Guten Morgen“ - und auch unterwegs mit dem „GuMo-Mobil“. Wenn Sie einen spannenden Vorschlag für unsere beiden GuMo-Mobil-Reporter haben, schreiben Sie uns!

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja