Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Spritztour mit geklautem Linienbus

  01.07.2020 | 10:34 Uhr

Ein 21-Jähriger wird verdächtigt, am Dienstag im Waderner Stadtteil Lockweiler einen Bus aufgebrochen, kurzgeschlossen und eine Spritztour gemacht zu haben. Mit einem Feuerlöscher soll er zudem im Innenraum des Busses sein Unwesen getrieben haben.

Ein Busfahrer staunte nicht schlecht, als er am Dienstagvormittag in seinen Bus einsteigen wollte, den er zuvor im Industriegebiet in Lockweiler abgestellt hatte. Denn sein Arbeitsfahrzeug war weg. Nur kurze Zeit später fand die Polizei den Bus in Wadern - mit laufendem Motor und offener Tür. Jemand hatte den Bus aufgebrochen, kurzgeschlossen und eine kleine Spritztour gemacht.

Noch Lösch-Schaum an der Kleidung

Außerdem hatte der Dieb mit einem Feuerlöscher sein Unwesen getrieben und den Bus damit verwüstet. Schnell fiel den Beamten in der Nähe ein junger Mann auf. An seiner Kleidung fanden sich noch Spuren von Lösch-Schaum. Zudem verwickelte sich der 21-Jährige, der nach Angaben der Polizei zu diesem Zeitpunkt unter Drogen stand, in Widersprüche. Weitere Betäubungsmittel konnten sichergestellt werden.

Der Fahrer konnte seinen Bus schließlich wieder in Empfang nehmen. Bevor er damit wieder Fahrgäste befördern kann, muss der Bus aber zunächst gründlich gereinigt werden.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja