Polizei an der Arbeitsagentur in der Saarbrücker Hafenstraße im Einsatz. (Foto: BeckerBredel)

Polizeigroßeinsatz an Saarbrücker Arbeitsagentur beendet

mit Informationen von Patrick Wiermer   13.07.2022 | 17:16 Uhr

Die Polizei ist am Mittwochmittag zu einem Großeinsatz in der Saarbrücker Hafenstraße bei der Bundesagentur für Arbeit angerückt. Zuvor hatte es Gerüchte gegeben, wonach ein Auto Sprengstoff an Bord habe. Der Einsatz dauerte vier Stunden.

Die Polizei ist am Mittwochmittag um 12.00 Uhr an der Bundesagentur für Arbeit in der Saarbrücker Hafenstraße mit einem Großaufgebot im Einsatz gewesen. Insgesamt waren rund 40 Polizeibeamte vor Ort.

Verdächtige Behälter

Offenbar hatte ein Hotelmitarbeiter in einem dunklen Pkw mit Saarbrücker Kennzeichen verdächtige Behälter und Kabel gesehen. Das Auto stand vor der Einfahrt zur Tiefgarage des neu gebauten Hotels.

Video [aktueller bericht, 13.07.2022, Länge: 1:58 Min.]
Terrorverdacht sorgt für Sperrung in Saarbrücken

Entschärfer der Polizei öffneten daraufhin das Auto und entdeckten auf dem Rücksitz mehrere Behälter. Eine Sprengvorrichtung wurde dabei allerdings nicht gefunden.

Auf den rund zehn Behältern soll in arabischer Schrift zu lesen gewesen sein, dass sich Palmöl in ihnen befindet. Auch die Polizei bestätigte mittlerweile, dass es sich um Öle und Fette handelt. Die offen liegenden Kabel waren Teil einer Vorrichtung um die Heckklappe zu öffnen.

Evakuierungen und Sperrungen

Gegen 16.00 Uhr wurde der Einsatz beendet. Anwohnerinnen und Anwohner dürfen ihre Fenster und Türen wieder öffnen.

Die Polizei hatte das Gelände während des Einsatzes rund um die Bundesagentur für Arbeit aus Sicherheitsgründen evakuiert und den Bereich der Hafenstraße abgesperrt. Auch der Saarbahnverkehr musste kurzzeitig eingestellt werden.

Verdächtiger PKW löst Großeinsatz vor Saarbrücker Arbeitsagentur aus
Audio [SR 3, Patrick Wiermer (c) SR, 13.07.2022, Länge: 02:36 Min.]
Verdächtiger PKW löst Großeinsatz vor Saarbrücker Arbeitsagentur aus

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 13.07.2022 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja