Tanklaster schlägt Leck. Die geladene Flüssigkeit muss aus dem Leck geschlagenen Tank in ein Ersatzfahrzeug umgepumpt werden. (Foto: Polizei Rheinland-Pfalz)

A6-Vollsperrung bei Bruchmühlbach-Miesau aufgehoben

  08.01.2021 | 18:24 Uhr

Die stundenlange Vollsperrung auf der A6, zwischen Bruchmühlbach-Miesau und Kreuz Landstuhl-West, ist am Freitagabend in beide Fahrtrichtungen aufgehoben worden. Aus einem Gefahrguttransporter war tagsüber Flüssigkeit ausgelaufen.

Autobahnpolizei zum Unfall auf der A6
Audio [SR 3, Marcel Lütz-Binder, 08.01.2021, Länge: 02:28 Min.]
Autobahnpolizei zum Unfall auf der A6

Der 30.000-Liter-Tank des Gefahrguttransporters hatte ein Leck. Nach Angaben der Autobahnpolizei Kaiserslautern war eine geringe Menge des Gefahrenstoffs Eisen(III)-chlorid ausgetreten. An der betroffenen Stelle auf der A6 hatten sich in beide Richtungen, nach Mannheim und nach Saarbrücken, über mehrere Stunden lange Staus gebildet.

Nachdem die Feuerwehr die Fahrbahn gereinigt hatte, gab die Polizei nacheinander beide Fahrtrichtungen am Freitagabend wieder frei.

Über dieses Thema hat auch die SR1-Sendung "Hallo Saarland" vom 08.01.2021 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja