Eine Saisonarbeitskraft sticht auf der Anbaufläche des Tannenhof Spargel.  (Foto: picture alliance/Andreas Arnold/dpa)

Spargelernte unter erschwerten Bedingungen

  29.03.2022 | 16:43 Uhr

Mitte April beginnt im Saarland die Spargelernte – in diesem Jahr allerdings unter erschwerten Bedingungen. Verbraucher müssen sich deshalb auf einen hohen Kilopreis einstellen.

Am 12. April beginnt im Saarland offiziell die Spargelernte. Das hat Katharina Bernauer vom Erdbeerland Ernst und Funck auf SR-Anfrage mitgeteilt. In diesem Jahr finde sie unter erschwerten Bedingungen statt.

Gestiegene Energiekosten führten zu höheren Produktionskosten bei den Spargelbauern. Der Spargel müsse im Kühlhaus gekühlt werden. Hinzu kämen drei bis viermal höhere Preise für Dünger. Auch gebe es Lieferengpässe beim Verpackungsmaterial.

Hoher Einstiegspreis

Katharina Bernauer schätzt den Einstiegspreis beim Spargel auf rund 18 Euro pro Kilo. Sie macht sich Sorgen, ob die Saarländer angesichts der insgesamt gestiegenen Lebensmittelpreise für das Luxusgut Spargel noch Geld ausgeben.

Von den Erntehelfern kämen zudem viele aus Osteuropa nahe der ukrainischen Grenze. Unklar sei, wie sich die Situation angesichts des Krieges weiter entwickele.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten am 29.03.2022.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja