Das Totobad in Saarbrücken (Foto: SR / Lisa Krauser)

Mehr Gäste in Saarbrücker Freibädern als vor Corona

  12.09.2022 | 14:11 Uhr

Die extreme Hitze und Trockenheit dieses Sommers hat viele Menschen in die Saarbrücker Freibäder gelotst. Fast eine Viertelmillion suchten dort Abkühlung – vor allem im Juli.

Nach dem extrem heißen Sommer im Saarland haben die Freibäder in Saarbrücken Bilanz gezogen: Laut der Saarbrücker Stadtwerke Bäder haben 243.500 Gäste zwischen Mitte Mai und September die Freibäder der Landeshauptstadt besucht. Das waren fünf Prozent mehr als noch vor der Pandemie im Jahr 2019.

Juli besucherstärkster Monat

Die meisten Besucherinnen und Besucher (über 86.800) strömten im Juli in die Saarbrücker Freibäder, zu denen das Schwarzenbergbad (Toto-Bad), das Freibad Dudweiler sowie die Kombibäder Altenkessel und Fechingen gehören. Das ist kaum verwunderlich – der Juli war extrem trocken: Im langjährigen Vergleich ist in diesem Juli im Saarland deutlich weniger Regen gefallen als üblich.

Ganze 910 Stunden hat die Sonne zwischen Juni und August dieses Jahres im Saarland geschienen. Demnach waren die Bäder auch im August das Ziel von über 70.000 Menschen, die sich dort Abkühlung erhofften.

Hallenbäder geöffnet

Mit dem Ende der Freibadsaison öffnen nun wieder die Hallenbäder. Während viele Hallenbäder angesichts stark steigender Energiekosten noch mit der Öffnung ihrer Pforten ringen, haben die Hallenbäder in Fechingen, Altenkessel und Dudweiler ihre Öffnungszeiten erweitert. So öffnen etwa die Kombibäder Altenkessel und Fechingen samstags künftig durchgehend von 8.00 bis 18.00 Uhr.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja