Ein Kreuz zur Erinnerung an einen Verkehrstoten an einer Landstraße. (Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

So wenige Verkehrstote wie noch nie

Sandra Schick   27.02.2020 | 09:45 Uhr

Im Saarland wurden im vergangenen Jahr 25 Menschen bei Verkehrsunfällen getötet. Das geht aus Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervor. Damit ist erneut ein historischer Tiefststand erreicht.

Im Saarland fällt seit Jahren die Zahl der Verkehrstoten - mit wenigen Ausreißern: Wurden 1970 noch 299 Verkehrstote gezählt, waren es im Jahr 2018 insgesamt 35. Der bisherige Tiefststand wurde 2014 mit 29 getöteten Verkehrsopfern registriert.

Video [aktueller bericht, 27.02.2020, Länge: 1:51 Min.]
Weniger Verkehrstote im Saarland


Weniger Verkehrstote im Saarland
Audio [SR.de, (c) SR, 27.02.2020, Länge: 00:39 Min.]
Weniger Verkehrstote im Saarland

Auch bundesweit ging die Zahl der Verkehrstoten nach vorläufigen Daten des statistischen Bundesamts auf 3059 Verkehrstote zurück. Das sind 216 weniger als im Vorjahr und der niedrigste Stand seit Beginn der Statistik vor mehr als 60 Jahren. Den Höchststand verzeichneten die Statistiker im Jahr 1970. Damals wurden in der BRD insgesamt 19.193 Verkehrstote gezählt.

Tempolimit, Promillegrenze und Gurtpflicht

Für den kontinuierlichen Rückgang gibt es aus Sicht des Statistischen Bundesamtes mehrere Gründe. Dazu gehören eine schnellere und bessere medizinische Versorgung, sicherere Fahrzeuge und eine modernere Infrastruktur, die Unfallschwerpunkte vermeidet. Hinzu kommen Faktoren wie Tempolimits, Helmpflicht, Gurtpflicht oder niedrigere Promillegrenzen, die über die Jahre eingeführt wurden.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 27.02.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja