Simone Veil (Foto: dpa)

Simone Veil in Paris beigesetzt

  01.07.2018 | 14:52 Uhr

Die ehemalige französische Politikerin und Holocaust-Überlebende Simone Veil ist in Paris beigesetzt worden. Vor einem Jahr war sie im Alter von 89 Jahren gestorben.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron erinnerte an Veils unermüdlichen Einsatz für Aussöhnung und die europäische Einigung nach dem Zweiten Weltkrieg. Veil ist erst die fünfte Frau, die im Panthéon, der nationalen Ruhmeshalle Frankreichs, beigesetzt wird. Ihre Familie stammt aus dem kleinen lothringischen Ort Bionville-sur-Nied, südwestlich von Creutzwald. Veil war am 30. Juni 2017 im Alter von 89 Jahren in Paris gestorben.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 01.07.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen