Ein Mann mit Handschellen (Foto: picture alliance / Boris Roessler/dpa)

Sieben Drogenhändler festgenommen

  11.02.2021 | 12:38 Uhr

Nach Durchsuchungen von Wohnungen im Saarland und in Rheinland-Pfalz sind sieben mutmaßliche Drogenhändler festgenommen worden. Sie sollen Betäubungsmittel wie Amphetamin, Kokain und Marihuana beschafft und weiterverkauft haben. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft Zweibrücken dem SR.

Insgesamt wurden sieben Wohnungen bei Kaiserslautern, im Saarpfalz-Kreis und im Kreis Saarlouis durchsucht. Wie die Polizei in Kaiserslautern und die Staatsanwaltschaft Zweibrücken am Donnerstag mitteilten, wurden dabei sieben Männer im Alter von 25 bis 43 Jahren in Untersuchungshaft genommen.

Ihnen wird vorgeworfen, seit Ende 2019 Betäubungsmittel wie Amphetamin, Kokain und Marihuana beschafft zu haben, um sie weiterzuverkaufen. Bei den Durchsuchungen stellten die Ermittler den Angaben zufolge unter anderem etwa 20.000 Euro Bargeld, hochwertige Uhren und elektronische Geräte sicher.

Bereits im November erste Festnahmen

Zuvor hat es den Angaben zufolge längere und auch verdeckte Ermittlungen gegeben. Bereits im November waren im gleichen Zusammenhang elf Personen festgenommen worden, einige von ihnen aus dem Saarpfalzkreis.

Über dieses Thema haben auch die Hörfunknachrichten von UNSERDING am 11.02.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja