Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Polizei sucht nach sexuellem Übergriff nach möglichen weiteren Opfern

  09.08.2022 | 11:46 Uhr

In einem Waldgelände zwischen Schiffweiler und Ottweiler hat ein Mann eine Frau mit einem Messer bedroht und versucht, sie sexuell zu belästigen. Die Polizei konnte bereits einen Tatverdächtigen festnehmen und vermutet jetzt, dass es weitere mögliche Opfer geben könnte.

Bei einem Spaziergang in einem Waldgelände zwischen Schiffweiler und Ottweiler ist am Nachmittag des Samstages, 23. Juli, zwischen 14.45 Uhr und 15.45 Uhr eine Frau angegriffen und mit einem Messer bedroht worden. Wie die Polizei mitteilte, hat der Angreifer die 42-Jährige von hinten zu Boden gerissen und versucht, sie sexuell zu belästigen. Mit massiver Gegenwehr sei es der Frau gelungen, aus der Situation zu entkommen.

Festnahme nach Zeugenhinweis

Die Polizei konnte noch am selben Tag einen Tatverdächtigen ausfindig machen und festnehmen. Möglich war dies durch einen Hinweis eines Zeugen, der die Schreie der Frau gehört und sich daraufhin das Kennzeichen des Verdächtigen aufgeschrieben hatte. Bei dem Wagen handelte es sich um einen weißen Toyota Yaris mit Neunkircher Kennzeichen.

Polizei sucht weitere Opfer

Die Ermittler vermuten nun, dass es weitere Opfer geben könnte, die auf ähnliche Weise von dem 29-jährigen Tatverdächtigen angegriffen wurden. Das Landespolizeipräsidium bittet mögliche Betroffene, die sich bislang nicht an die Polizei gewendet haben, sich mit dem Kriminaldauerdienst in Verbindung zu setzen (Tel.: 0681/962-2133).

Der Tatverdächtige sei 1,78 Meter groß, von schlanker Statur und habe kurze dunkelblonde Haare. Am Tattag habe er Sonnenbrille, eine blaue OP-Maske, eine graue Base Cap, eine olivfarbene Hose und olivfarbenes T-Shirt getragen sowie eine Umhängetasche schräg vor dem Körper.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 08.08.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja