Blaulicht vor Nachthimmel (Foto: dpa)

Unfallfahrt mit Kleinkind in Saarbrücken

  03.01.2019 | 12:24 Uhr

Ein offensichtlich betrunkener Autofahrer hat am Mittwochabend in der Saarbrücker Innenstadt gleich mehrere Verkehrsunfälle verursacht. Mit im Unfallfahrzeug unterwegs war sein dreijähriger Sohn.

Der 44-jährige Fahrer war nach Polizeiangaben zunächst auf der Luisenbrücke in den Gegenverkehr geraten und streifte dabei den Pkw eines 27-Jährigen. Er setzte seine Fahrt jedoch fort und ließ sich auch nicht durch rote Ampeln und Fußgänger auf der Straße aufhalten.

Kurz nach dem ersten Zusammenstoß kollidierte der 44-Jährige mit einem wartenden Linienbus und fuhr abermals weiter. Letztlich entdeckten Beamte das Fahrzeug auf einem Behindertenparkplatz in der Beethovenstraße. Der 44-Jährige saß noch auf dem Fahrersitz und stand nach Polizeiangaben "erheblich unter alkoholischer Beeinflussung".

Der dreijährige Sohn, der ebenfalls im Fahrzeug saß, sei zunächst in die Obhut des Großvaters übergeben worden. Den 44-Jährigen erwarten nun mehrere Strafverfahren. Außerdem wird er in nächster Zeit auf seinen Führerschein verzichten müssen.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 03.01.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen