Ein Bus fährt an eine Haltestelle an einer Schule (Foto: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte, Bearbeitung SR)

Semesterticket kostet im Sommer nur die Hälfte

  23.02.2021 | 12:43 Uhr

Im kommenden Sommersemester wird das Semesterticket nur die Hälfte kosten. Wie das Verkehrsministerium mitteilte, übernimmt es die andere Hälfte. Damit sollen Studenten während der Pandemie entlastet werden und ein Ausgleich dazu geschaffen werden, dass viele den ÖPNV während der Corona-Zeit kaum nutzen.

Keine Fahrten zur Uni und generell weniger Mobilität - aufgrund der Pandemie nutzen viele Studierende den ÖPNV kaum noch, so das Ministerium. Gleichzeitig befänden sich viele in einer finanziell angespannten Lage. Denn durch den Lockdown seien typische Nebenverdienste für Studierende, beispielsweise in der Gastronomie, derzeit nicht möglich.

Bisher kostete es 124 Euro

Im kommenden Sommersemester übernimmt deshalb das Ministerium die Hälfte der Kosten des Semestertickets. Bisher kostete das Semesterticket 124 Euro.

Vor kurzem hatte das Minsterium bereits angekündigt, dass die Kosten für das Schüer-Abonnement des SaarVV coronabedingt reduziert werden. Damit wollte man massenhaften Kündigungen des Abonnements vorbeugen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 23.02.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja