Einsatzkräfte des SEK in Quierschied (Foto: BeckerBredel)

Häuser in Quierschied bei Großeinsatz evakuiert

  25.12.2021 | 09:37 Uhr

An Heiligabend mussten mehrere Häuser in Quierschied evakuiert werden. Nachbarn hatten aus einem Haus in der Marienstraße Benzin gerochen. Vor Ort wollte ein Bewohner die Einsatzkräfte mit einem mit Benzin getränkten Kleidungsstück bewerfen und sie nicht ins Haus lassen.

Wegen eines Großeinsatzes von Polizei und Feuerwehr sind in Quierschied am Freitagnachmittag mehrere Häuser evakuiert worden. Die Einsatzkräfte wurden gerufen, weil Nachbarn aus einem Haus in der Marienstraße Benzingeruch wahrgenommen hatten.

Als die Feuerwehr eintraf, warf ein Anwohner ein offenbar mit Benzin getränktes Kleidungsstück aus dem Fenster. Der Anwohner erklärte, dass er niemanden in das Haus lassen würde.

Bewohner nicht mehr auffindbar

Da eine Gefahr nicht ausgeschlossen werden konnte, öffneten Einsatzkräfte die Tür zu dem Anwesen. Der Bewohner hatte das Haus bereits verlassen. Messungen ergaben keine Auffälligkeiten. Nach genauerer Prüfung konnte nach Polizeiangaben eine Brand- oder Explosionsgefahr ausgeschlossen werden.

Die Anwohner konnten nach der Entwarnung wieder in ihre Wohnungen und Häuser zurückkehren. Die Marienstraße war während des Einsatzes teilweise gesperrt.

Ermittlungen dauern an

Die Ermittlungen dauern noch an. Auch die Beweggründe sind bisher unklar. Nach dem Anwohner, der das Kleidungsstück aus dem Fenster geworfen hatte, wird laut Polizei nicht gefahndet.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 25.12.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja