Polizeieinsatz bei Nacht (Foto: Felix Schneider/SR)

Kind stürzt fünf Meter tief aus Fenster

  10.07.2020 | 11:06 Uhr

Ein sechsjähriges Kind aus Saarbrücken-Bübingen ist am Donnerstagabend aus seinem Zimmerfenster fünf Meter in die Tiefe gestürzt. Das Kind erlitt nach Polizeiangaben nur leichte Verletzungen.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der sechsjährige Junge unbemerkt das Fenster geöffnet und den Rollladen hochgedrückt. Das Kind verlor dann das Gleichgewicht und stürzte aus dem Fenster fünf Meter in die Tiefe.

Ein Nachbar bemerkte den verletzten Jungen und machte die Eltern auf den Unglücksfall aufmerksam. Das Kind erlitt glücklicherweise nur leichte Prellungen. Unter dem Fenster waren Müllsäcke deponiert, die seinen Aufprall abfederten.

Jeder sechste Fenstersturz endet tödlich

Die Polizei nimmt diesen Fall aber zum Anlass, um noch einmal auf die Gefahr aufmerksam zu machen, die Fensterstürze besonders für Kinder darstellen. "Rund jeder sechste Fenstersturz endet tödlich", heißt es in einer Pressemitteilung der Beamten. In der aktuellen Corona-Zeit und den Sommerferien sei die Gefahr besonders hoch, weil die Kinder viel zu Hause sind.

Um das Risiko zu verringern, sollten Familien mit kleinen Kindern abschließbare Griffe an Fenstern und Balkontüren montieren und die Schlüssel an einem Ort aufbewahren, der für die Kinder nicht erreichbar ist.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 10.07.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja