Freibad-Besucher (Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa)

Schwimmbäder verhängen Aufnahmestopp

  30.06.2019 | 15:51 Uhr

Die Schwimmbäder in Saarlouis, Wadgassen, Überherrn und Ensdorf haben am Sonntagmittag keine neuen Gäste mehr eingelassen. Wie die Bäder dem SR mitteilten, war der Besucherandrang zu groß.

Nach Angaben der Stadt wurde in Saarlouis ab dem Nachmittag niemand mehr eingelassen. Zu dem Zeitpunkt waren bereits 2500 Gäste im Freibad. Ähnlich die Situation in Wadgassen und Überherrn. Auch hier war der Besucherandrang größer als das Platzangebot.

Mehrere Polizeieinsätze

Aggression im Freibad: Das sagt die Polizei
Audio [SR 3, Dorothee Scharner, 01.07.2019, Länge: 04:21 Min.]
Aggression im Freibad: Das sagt die Polizei

Laut Polizei ist es am Wochenende zu mehreren Einsätzen an den Bädern im Raum Saarlouis gekommen ist. Teilweise ausgelöst durch Menschen in den Warteschlangen, die trotz Einlassstopp noch ins Bad wollten, teilweise durch Menschen, die über die Zäune der Schwimmbäder klettern wollten. Die Beamten hätten Streitereien jedoch schnell schlichten können.

Auch am Montag wird wegen des Beginns der Sommerferien mit einem großen Ansturm an Besuchern aus dem Saarland und Frankreich gerechnet.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 30.06.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen