Schwerlasttransporter (Foto: SR)

Schwertransport zwischen Dillingen und Uchtelfangen

Simin Sadeghi / Onlinefassung: Axel Wagner/Axel Burmeister   24.02.2019 | 17:54 Uhr

Auf der Überlandstrecke zwischen Dillingen und Uchtelfangen ist am Sonntagmorgen ein Schwertransport gestartet. Am späten Nachmittag kam er ohne größere Zwischenfälle im Umspannwerk an.

Transformator kam mit zwei Stunden Verspätung an
Audio [SR 3, Simin Sadeghi, 24.02.2019, Länge: 00:36 Min.]
Transformator kam mit zwei Stunden Verspätung an

Der Schwerlasttransport zwischen Dillinger Hafen und Uchtelfangen ist ohne größere Zwischenfälle abgelaufen. Das hat die Polizei mitgeteilt. Dennoch kam der 400 Tonnen schwere Transformator mit gut zwei Stunden Verspätung im Umspannwerk Uchtelfangen an.

Acht Stunden waren geplant für die 50 Kilometer lange Strecke über Land zwischen Dillingen und Uchtelfangen. Am Ende hat es zehn Stunden gedauert. Nach Angaben der Polizei konnte der Schwerlasttransporter in engen Kurven oder an Steigungen nur Schrittgeschwindigkeit fahren. Zudem hätten Schaulustige immer wieder das Vorankommen behindert. Laut Polizei musste ein Kreisverkehr in Heusweiler mehrfach geräumt werden. Ansonsten sei der Schwerlasttransporter mit einem Gewicht von insgesamt 600 Tonnen und 82 Metern Länge ohne größere Zwischenfälle ans Ziel gelangt. Der Transformator war mit dem Schiff aus Duisburg gekommen und am Morgen im Dillinger Hafen verladen worden. Am 10. März wird ein weiterer Transformator auf die gleiche Weise in das Umspannwerk in Uchtelfangen geliefert.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 24.02.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen