Schwerer Unfall in Buweiler (Foto: Becker & Bredel)

Lkw kippt zwischen Wadern und Buweiler um

  14.05.2020 | 13:45 Uhr

Am Donnerstagvormittag ist auf der Landstraße zwischen Wadern und dem Stadtteil Buweiler ein Lkw schwer verunglückt. Das Fahrzeug kippte aus bisher ungeklärter Ursache in einer Linkskurve um. Der Fahrer musste mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Gegen 9.30 Uhr am Donnerstag war der Sattelschlepper auf der L 149 von Buweiler in Richtung Wadern unterwegs. An der Abzweigung in Richtung Oberlöstern und Kostenbach geriet der Lkw in einer Linkskurve aus noch unbekannter Ursache außer Kontrolle. Der Tanklaster kippte um und landete auf der rechten Fahrzeugseite liegend in einem Feld.

Schadenshöhe unklar

Schweren Lkw-Unfall bei Wadern
Audio [SR 3, Eva Lippold, 14.05.2020, Länge: 00:53 Min.]
Schweren Lkw-Unfall bei Wadern

Diesel aus dem Fahrzeugtank und Teile der Ladung, brennbares Leinöl, liefen aus. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Rund 80 Helfer der Waderner Löschbezirke Wadern, Wadrill und Löstertal eilten zur Einsatzstelle. Auch der ABC-Zug des Landkreises Merzig-Wadern sowie ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz.

Mit leichten Verletzungen wurde der Lkw-Fahrer in ein Trierer Krankenhaus gebracht. Die Sperrung der Strecke soll laut Polizeiangaben noch bis in die Abendstunden dauern, weil Experten nach der Bergung des Fahrzeugs prüfen müssen, ob das Erdreich durch den Austritt von Diesel und Leinöl verseucht ist. Die Schadenshöhe des Unfalls ist nach Angaben der Polizei noch unklar.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 14.05.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja