Josef Schun (Foto: Imago/Becker&Bedel)

Feuerwehrchef Schun kehrt ins Amt zurück

  15.11.2019 | 10:00 Uhr

Der Saarbrücker Feuerwehrchef Josef Schun kehrt nach mehrmonatiger Hospitanz in Dortmund auf seinen Posten in der Landeshauptstadt zurück. Oberbürgermeister Uwe Conradt (CDU) sagte, Schun werde bereits am Freitag seinen Dienst antreten. Er und die Mannschaft seien bereit, einen Neuanfang zu starten.

Feuerwehrchef Schun kehrt ins Amt zurück
Audio [SR 3, Carmen Bachmann, Michael Friemel, 15.11.2019, Länge: 02:31 Min.]
Feuerwehrchef Schun kehrt ins Amt zurück

Als Schun das letzte Mal seinen Dienst nach einer Auszeit wieder antreten sollte, kam es zum Eklat: Fast 100 Feuerwehrleute meldeten sich krank, die Saarbrücker Wehren waren teilweise lahmgelegt. Hintergrund waren Konflikte zwischen dem Feuerwehrchef und seiner Truppe.

Damit das nicht noch einmal passiert, habe man sich auf neue Leitlinien für die künftige Zusammenarbeit bei der Saarbrücker Feuerwehr geeinigt, sagte Oberbürgermeister Conrad. Sie sollen die Kommunikation und ein funktionierendes Miteinander in der Truppe fördern und nach den zurückliegenden Auseinandersetzungen für einen Neuanfang sorgen.

Video [aktueller bericht, 14.11.2019, Länge: 3:00 Min.]
Chef der Feuerwehr Schun vor Rückkehr ins Amt

Schun sei Leiter des Amtes für Brand- und Zivilschutz, das hätten auch die Verwaltungsgerichte eindeutig entschieden, erklärte Conradt. Die fachliche Kompetenz und persönliche Integrität Schuns seien unbestritten.

Gewerkschaft überrascht

Die Deutsche Feuerwehrgewerkschaft reagierte "überrascht" über die Rückkehr Schuns. „Wir sind bislang davon ausgegangen, dass es zu der angekündigten Lösung in der Sache kommt“, sagte der Gewerkschaft-Chef Dirk Wilhelm. Das es nun anders gekommen sei, sei auch "für uns eine neue Lage". "Zwar sind uns die angekündigten Leitlinien bislang unbekannt, wir gehen aber derzeit davon aus, dass diese Leitlinien für ein reibungsloses Miteinander geschaffen wurden. Es wird sich zeigen, ob und wie diese Leitlinien greifen", so Wilhelm.

Massenkrankschreibungen nach Gerichtsentscheid

Die Stadt hatte Schun zeitweise ins Baudezernat versetzt, weil mit ihm als Chef der Betriebsfrieden bei der Berufsfeuerwehr angeblich nicht gewährleistet sei. Dagegen hatte Schun geklagt und vor Gericht Recht bekommen. Die angekündigte Rückkehr auf seinen Posten hatte im Frühjahr zu Protesten und Massenkrankschreibungen bei der Saarbrücker Feuerwehr geführt. Um Druck aus dem Konflikt zu nehmen, hatte Schun danach einer sechsmonatigen Abordnung zu einer Dienststelle in Dortmund zugestimmt. Diese ist nun beendet.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 14.11.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja