Justizia (Foto: Pixabay/WilliamCho)

Schulleiter aus dem Hochwald verurteilt

  09.09.2019 | 14:15 Uhr

Das Landgericht Trier hat einen Schulleiter aus dem Hochwald wegen sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Der Mann soll zwei Schüler unsittlich berührt haben.

Dem Mann wurde vorgeworfen, zwischen Juni 2014 und Januar 2017 zwei Jungen im Alter von 14 und 15 Jahren sexuell motiviert berührt zu haben. Der Mann bestritt die Vorwürfe vor Gericht. In den Plädoyers hatte die Staatsanwaltschaft drei Jahre Gefängnis gefordert, die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert.

Im Januar 2017 wurde der Lehrer angezeigt. Die Schulbehörde suspendierte ihn vorläufig vom Dienst, als bekannt wurde, dass gegen ihn Ermittlungen liefen. Die Behörde eröffnete auch ein Disziplinarverfahren, das nach dem Abschluss des Strafverfahrens entschieden werden soll.

Artikel mit anderen teilen