Upcycling-Schuhe der Firma Herges (Foto: Lena Schmidtke / SR)

Herges gewinnt bundesweiten Preis

  28.11.2020 | 08:54 Uhr

Die Saarbrücker Schuhmanufaktur Herges ist mit dem Preis „Mein gutes Beispiel“ von der Bertelsmann Stiftung ausgezeichnet worden. Für die Jury war unter anderem das Nachhaltige Arbeiten des Saarbrücker Familienunternehmens ausschlaggebend.

Gewonnen hat die Manufaktur in der Kategorie „Handwerk“, die Nominierung war schon im Mai bekanntgeworden. Ausschlaggebend für die Entscheidung der Jury war das gesellschaftliche Engagement des Unternehmens in verschiedenen Bereichen. So hilft Herges geflüchteten Menschen bei der Integration in Arbeit und Gesellschaft.

Upcycling Schuhe aus Jeans

Desweiteren hat Herges mit einer Ausstellung eine Vernetzung von Handwerkskunst und Kunsthandwerk geschaffen. Ein wichtiger Punkt war aber auch die Nachhaltigkeit bei der Arbeit. Die Schuhmanufaktur stellt unter anderem Upcycling-Schuhe her. Diese werden zum Beispiel aus einem Kaffeesack oder anderen, scheinbar nutzlosen, Stoffresten gefertigt.

Bei dem Familienunternehmen Herges sind insgesamt 15 Mitarbeiter – vom Leistenbauer bis zur Näherin – beschäftigt. Sie arbeiten an Einlagen, Kompressionsstrümpfen, Bandagen oder auch an orthopädischen Maßschuhen.

160 Bewerber bundesweit

Der Preis „Mein gutes Beispiel“ wurde zum neunten Mal verliehen – in insgesamt fünf Kategorien. Aus bundesweit 160 Bewerbungen wurden von der Jury final sechs Gewinner ausgezeichnet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja