Ein Polizeiauto und ein gepanzerter Polizist im Wald (Foto: BeckerBredel)

Polizei fahndet in Nalbach-Piesbach nach einem Schützen

  04.09.2020 | 19:20 Uhr

Im Nalbacher Ortsteil Piesbach hat am Freitagmorgen ein Mann einen 38-Jährigen angeschossen. Die Polizei sucht nach dem flüchtigen Schützen. Das Opfer ist außer Lebensgefahr.

Nach Angaben der Polizei wurde der 38-Jährige schwer verletzt, ist aber nach einer Operation im Krankenhaus nicht in Lebensgefahr. Laut Polizei war er am Freitagmorgen zu Besuch bei Bekannten und wurde auf der Terrasse angeschossen.

Polizei fahndet nach Schützen
Audio [SR 1, (c) SR, 04.09.2020, Länge: 01:58 Min.]
Polizei fahndet nach Schützen

Wer geschossen hat, ist noch unklar, vermutlich allerdings keiner der Bekannten vor Ort. Das Opfer konnte den Täter nicht identifizieren, da es ihn nur von hinten gesehen habe, sagte Stephan Laßotta vom Landespolizeipräsidium.

Die Polizei fahndet derzeit im Bereich Piesbach, Nalbach und Litermont mit Spezialkräften. Sie vermutet, dass der Täter sich noch in der Gegend aufhält und versteckt. Wieso der Mann angeschossen wurde und welches Motiv hinter der Tat steckt, wird derzeit noch ermittelt. Nach SR-Informationen sind eine Beziehungstat oder ein Drogenhintergrund nicht ausgeschlossen.

Keine Bedrohung für Bevölkerung

Der Bürgermeister von Nalbach, Peter Lehnert, hat dem SR bestätigt, dass trotz der laufenden Suche keine Bedrohungslage für die Bevölkerung besteht. Das habe ihm die Polizei versichert.

Aktuelle Informationen

Fahndung läuft
Schüsse in Piesbach: Täter weiter auf der Flucht
Nach den Schüssen auf einen 38-Jährigen am Freitagmorgen in Nalbach-Piesbach sucht die Polizei weiterhin nach dem flüchtigen Schützen, mutmaßlich ein 33 Jahre alter Mann. Das am Bein schwer verletzte Opfer wird weiterhin im Krankenhaus behandelt, sein Zustand ist stabil.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten vom 04.09.2020.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja