Blaulicht der Polizei (Foto: dpa)

Schüsse auf Polizisten in Neunkirchen

  24.01.2020 | 16:15 Uhr

Bei einem Polizeieinsatz wegen häuslicher Gewalt in Neunkirchen sind Polizeibeamte in der Nacht auf Donnerstag unvermittelt mit einer Schusswaffe angegriffen worden. Der Schütze verfehlte die Beamten, es wurde niemand verletzt. Der Mann sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Die Polizeibeamten waren bereits zum zweiten Mal in dieser Nacht zu dem Wohnhaus in der Wellesweiler Straße ausgerückt, weil die Lebensgefährtin eines 38-Jährigen von häuslicher Gewalt berichtete. Beim ersten Einsatz hatten sie den Mann nicht angetroffen, beim zweiten Einsatz durchsuchten die Beamten das Wohnhaus.

Als ein 28-jähriger Polizist über eine Leiter den Dachboden des Hauses betreten wollte, traf er dort auf den Gesuchten. Der Mann zog nach Polizeiangaben unvermittelt eine Waffe. Der Beamte brachte sich mit einem Sprung von der Leiter in Sicherheit. Der Mann schoss mit der scharfen Pistole auf die Einsatzkräfte.

Festnahme nach Flucht

Dem Mann gelang zunächst die Flucht. Er konnte allerdings kurze Zeit später festgenommen werden. Bei seiner Festnahme leistete der alkoholisierte und unter Drogen stehende Mann nach Polizeiangaben heftige Gegenwehr. Wegen des Vorwurfs des versuchten Totschlags sitzt er jetzt in Untersuchungshaft.

Keiner der Polizeibeamten wurde bei dem Einsatz verletzt. Allerdings mussten fünf Polizisten im Alter zwischen 23 und 43 Jahren anschließend psychologisch betreut werden.

Ein Thema in der Sendung "aktuell" vom 25.01.2020 im SR Fernsehen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja