Tara Moghiseh vom Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern (Foto: dpa/picture alliance/Stiftung Jugend forscht e.V.)

„Jugend forscht“: Siegerin aus Kaiserslautern

  19.05.2019 | 17:40 Uhr

Eine 17 Jahre alte Schülerin aus Kaiserslautern ist als eine der besten Nachwuchsforscherinnen Deutschlands ausgezeichnet worden. Beim Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ erhielt Tara Moghiseh vom Heinrich-Heine-Gymnasium den ersten Preis in der Kategorie Arbeitswelt.

Die Auszeichnung ist mit 2.500 Euro dotiert. Die Schülerin aus Kaiserslautern nutzte nach Angaben der Jury künstliche Intelligenz, um die verschiedenen Typen weißer Blutkörperchen automatisch zu identifizieren – zum Beispiel bei Leukämiekranken.

Ausgezeichnet wurden Bundessieger in sieben Fachgebieten. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) sagte bei der Preisverleihung in Chemnitz, die Forschungsergebnisse könnten dazu beitragen, dass die Menschen in Zukunft besser leben und arbeiten.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 19.05.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen