Ludwig Harig verstarb im Mai 2018 im Alter von 90 Jahren (Foto: SR)

Schriftsteller Ludwig Harig ist tot

  07.05.2018 | 22:00 Uhr

Der saarländische Schriftsteller Ludwig Harig ist tot. Wie aus Familienkreisen bekannt wurde, starb Harig am Samstag im Alter von 90 Jahren in seiner Heimatstadt Sulzbach. Seinen Durchbruch erzielte er mit einer Trilogie über die Geschichte seiner Familie, in der er auch seine eigene Verführbarkeit durch die Nazis zum Thema machte.

Geboren 1927 in Sulzbach war Ludwig Harig ein Reisender durch die Welten und doch ganz heimatverbunden. Der ausgebildete Volksschullehrer war durch und durch Saarländer und seinem Heimatort Sulzbach ein Leben lang treu geblieben. Schon früh hatte er Freude am Experimentieren und am Spiel mit der Sprache. Bereits seine Großmutter nannte ihn Luftkutscher und diesen Spitznamen behielt er sein Schriftstellerleben lang.

Durchbruch mit autobiographischer Trilogie

Zum Tod eines "Luftkutschers": Ludwig Harig
Audio [SR 2, (c) SR - Kai Schmieding / Tilla Fuchs, 07.05.2018, Länge: 04:24 Min.]
Zum Tod eines "Luftkutschers": Ludwig Harig

Harig schrieb Reiseberichte, Essays, experimentelle Prosa und sogar Fußball-Sonette zur WM 2006 in Deutschland. Seinen Durchbruch erzielte er mit einer Trilogie über die Geschichte seiner Familie – von der Weimarer Zeit über das Dritte Reich bis in die Nachkriegszeit auch im teilautonomen Saarland. Deren zweiter Band „Weh‘ dem, der aus der Reihe tanzt“, beschreibt Harigs Jugend in der NS-Zeit und ist inzwischen Abiturstoff im Saarland.

Für seine Werke erhielt Harig zahlreiche Preise, darunter den Kunstpreis des Saarlandes, den Marburger Literaturpreis, die Carl-Zuckmayer-Medaille und den Heinrich-Böll-Preis der Stadt Köln. 1987 wurde ihm von der Universität des Saarlandes die Ehrendoktorwürde verliehen.

Saar-Politik trauert um Ludwig Harig

Nachruf: Zum Tod von Ludwig Harig
Audio [SR 2, Tilla Fuchs, 06.05.2018, Länge: 04:08 Min.]
Nachruf: Zum Tod von Ludwig Harig

Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans sagte, mit Ludwig Harig verliere das Land einen großen Erzähler. Er habe das Herz seiner Leser unentwegt mit seinen bedeutenden epischen Botschaften berührt.

Die Landesvorsitzende der SPD Saar, Anke Rehlinger, betonte, Ludwig Harig habe sich mehr als ein halbes Jahrhundert als Schriftsteller der Literatur gewidmet. "Wir werden sein stilistisches Gespür, aber auch ihn als Menschen und großen Saarländer sehr vermissen."

Video [aktueller bericht am Sonntag, 06.05.2018, Länge: 3:45 Min.]
Nachruf auf Autor Ludwig Harig

Der saarländische Kultusminister Ulrich Commerçon hat mit Betroffenheit auf den Tod von Ludwig Harig reagiert. "Wir verlieren heute eine der bedeutendsten literarischen Persönlichkeiten des Saarlandes und einen unbeirrbaren Streiter für die Werte einer demokratischen Gesellschaft.“

Verleger Michael Krüger über Ludwig Harig: "Nur die schönsten Erinnerungen"
Audio [SR 2, Roland Kunz, 07.05.2018, Länge: 08:04 Min.]
Verleger Michael Krüger über Ludwig Harig: "Nur die schönsten Erinnerungen"

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten am 06.05.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen