Schobermesse Luxemburg  (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Schobermesse und Oktoberfest abgesagt

  21.04.2020 | 10:16 Uhr

Die Schobermesse in Luxemburg, die Schueberfouer, ist für dieses Jahr abgesagt. Das jährliche Volksfest, dass eigentlich vom 21. August bis 9. September seine 680. Auflage feiern sollte, findet wegen der Corona-Krise nicht statt.

Stadt-Schöffe Patrick Goldschmidt bestätigte die Absage nach einem Bericht der Zeitung „L’Essentiel“ am Montag im Gemeinderat. Auch der große Schlussverkauf in Mondorf, die Grande Braderie Anfang September, und der Weihnachtsmarkt in Luxemburg stehen auf der Kippe.

Die Schobermesse zieht sonst jedes Jahr rund zwei Millionen Besucher auf das Glacis-Feld in Luxemburg-Stadt. Sie gilt als eine der ältesten und größten Kirmesveranstaltungen in Europa. Die Verantwortlichen suchen jetzt nach alternativen, kleineren Feiermöglichkeiten, bei denen es auch Fahrgeschäfte geben soll.

Münchner Oktoberfest ebenfalls abgesagt

Ebenfalls abgesagt wurde am Dienstag das diesjährige Münchner Oktoberfest. Das gaben Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) bekannt. Söder sagte, das Risiko sei „schlicht und einfach zu groß“. Man könne auf dem Festgelände nicht genug Abstand halten, und auch das Tragen eines Mundschutzes sei dort keine Option. Auch verkleinerte Formen seien keine Alternativen gewesen. „Die Wiesn findet richtig statt, gscheid oder gar nicht.“

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 21.04.2020.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja