Unreife und faulende Äpfel am Baum (Foto: B. Heitz/SR)

Schlechte Obsternte im Saarland erwartet

  10.07.2021 | 16:21 Uhr

Der Verband der Gartenbauvereine im Saarland geht davon aus, dass die Obsternte in diesem Jahr eher schlecht ausfallen wird. Grund dafür ist vor allem das nasse und kalte Wetter der vergangenen Monaten. Hoffnung gibt es noch für späte Kernobstsorten wie etwa Äpfel.

"Zuerst war es zu heiß und zu trocken. Dann war es zu kalt und die Bienen konnten nicht fliegen und die Bäume bestäuben", fasst der Sprecher des Verbands der Gartenbauvereine im Saarland die Wettersituation im Jahr 2021 zusammen. 30 bis 40 Prozent der Obstbauern im Saarland würden zwar noch auf eine gute Ernte hoffen,"aber im Großen und Ganzen sieht es nicht gut aus."

Besonders für Steinobst, wie etwa Kirschen, sieht der Verband der Gartenbauvereine wenig Hoffnung. "Das Obst fault zum Teil schon am Baum weg." Auch jetzt sei es immernoch zu kühl und nass. Es bräuchte im Schnitt 20 Grad, damit die Obsternte gelänge. Anders sieht es hingegen beim Kernobst aus. "Späte Sorten von Quitten und Äpfeln könnten noch kommen", so der Sprecher des Verbands.

Mehr zum Thema

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja