Schüler mit Maske im Unterricht (Foto: picture alliance/Gregor Fischer/dpa)

Verschärfte Corona-Regeln in Zweibrücken

  19.08.2021 | 15:53 Uhr

Ab Freitag gelten in Zweibrücken schärfere Corona-Regeln. Grund dafür ist das Überschreiten der 35er-Inzidenz drei Tage in Folge. Wie die Stadt mitteilte, sind davon jedoch nur Schulen und Veranstaltungen betroffen.

Am Mittwoch hat die Stadt Zweibrücken den dritten Tag in Folge eine 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Damit treten gemäß der rheinland-pfälzischen Coronaverordnung andere Regelungen in Kraft.

Ab dem 20. August müssen demnach Schülerinnen und Schüler in Zweibrücken während des Unterrichts auch an ihren Sitzplätzen wieder Masken tragen. Das gilt auch für Sommerschulen - die reguläre Schulzeit beginnt erst wieder am 30. August.

Außerdem gelten andere Personen-Obergrenzen bei Veranstaltungen. Im Außenbereich sind bei nicht-privaten Veranstaltungen maximal 500 Personen zulässig, innen nicht mehr als 350 Personen erlaubt.

Keine ähnliche Regelung für das Saarland

Sobald die Stadt Zweibrücken an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen die 7-Tage-Inzidenz unterschreitet (Sonn- und Feiertage werden nicht mitgezählt), können die Regelungen wieder außer Kraft gesetzt werden. Im Saarland ist gemäß der aktuellen Coronaverordnung beim Überschreiten der 35er-Inzidenz keine entsprechende Verschärfung der Corona-Regeln vorgesehen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 19.08.2021 berichtet.


19.08.2021, 15:53 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Fassung des Artikels hieß es, die schärferen Regeln gelten ab Samstag. So hatte es die Stadt mitgeteilt. Richtig ist: Die Regeln gelten bereits ab Freitag, der 35er-Grenzwert war bereits am Mittwoch überschritten.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja