Die Feuerwehr räumt umgestürzte Bäume weg.  (Foto: Feuerwehr Eppelborn / Frank Recktenwald)

Tornado verursacht Schäden in Urexweiler, Dirmingen und Remmesweiler

  18.11.2022 | 06:33 Uhr

Ein Tornado hat am Donnerstagnachmittag in Urexweiler, Dirmingen und Remmesweiler zahlreiche Schäden verursacht. Unter anderem wurden Dächer abgedeckt und Bäume stürzten um. Verletzt wurde niemand. Die L130 bleibt wegen Schäden noch weiter gesperrt.

Der Tornado bildete sich nach ersten Erkenntnissen am Ortsrand von Dirmingen und zog dann über Urexweiler in Richtung Remmesweiler. Er hinterließ eine Schneise der Verwüstung: Wohnhäuser und ein Autohaus wurden beschädigt, Dächer abgedeckt, Bäume entwurzelt, Stromleitungen gekappt.

Schäden durch Tornado in Urexweiler
Audio [SR 3, Lena Schmidtke, 18.11.2022, Länge: 02:58 Min.]
Schäden durch Tornado in Urexweiler

Verletzte gab es glücklicherweise nicht. Feuerwehr, THW und Katastrophenschutz waren bis in die Nacht im Einsatz: Sie sicherten lose Dachziegel, dichteten Dächer ab und räumten umgestürzte Bäume von den Straßen.

Urexweiler besonders betroffen
Aufräumarbeiten nach Tornado im Saarland
Nach dem Tornado, der am Donnerstag über mehrere Orte im Saarland gezogen ist, sind die Aufräumarbeiten in vollem Gange. Besonders stark betroffen ist der Ort Urexweiler. Eine Anwohnerin filmte das Wetterphänomen.

Bei einigen beschädigten Häusern war zunächst unklar, ob sie noch bewohnbar sind. Am Abend versuchten sich die Rettungskräfte außerdem auch mit einer Drohne einen Überblick über die Schäden zu verschaffen. Auch Innenminister Reinhold Jost (SPD) machte sich ein Bild von der Lage vor Ort.

Wie groß die Schäden tatsächlich sind, wird sich wahrscheinlich erst heute im Laufe des Tages klären - bis die Schadenshöhe feststeht, dürfte es noch länger dauern.

Tornado im Saarland: Lorena hat ihn hautnah miterlebt
Audio [SR 1, Kerstin Mark und Christian Balser, 18.11.2022, Länge: 02:07 Min.]
Tornado im Saarland: Lorena hat ihn hautnah miterlebt

Straßen wegen umgestürzter Bäume zeitweise gesperrt

Wegen umgestürzter Bäume kam es auch zu Behinderungen im Straßenverkehr - unter anderem auf der A1 zwischen Eppelborn und Illingen. Zudem musste die L130 zwischen Remmesweiler und Urexweiler sowie die Illinger Straße in Dirmingen gesperrt werden. Die L130 soll heute im Laufe des Tages wieder freigegeben werden.

Umgestürzte Bäume liegen auf der Autobahn.  (Foto: Feuerwehr Eppelborn / Frank Recktenwald)
Umgestürzte Bäume liegen auf der Autobahn.

Außerdem haben sich auf der A8 nach Hagel und durch Aquaplaning zwei Unfälle ereignet. Dadurch kam es zwischen Rehlingen und Merzig zu Verkehrsbehinderungen.

In der Nähe des Rastplatzes Niedmündung war ein 35-Jähriger mit seinem Auto ins Schleudern gekommen. In der Folge kamen drei weitere Fahrzeuge ins Schleudern. Dabei wurden drei Personen leicht verletzt.

Insgesamt gab es laut Lagezentrale zwölf polizeiliche Einsätze, die unmittelbar auf den Sturm zurückzuführen waren.

Schäden durch Windhose in Urexweiler, Dirmingen und Remmesweiler
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 17.11.2022, Länge: 01:02 Min.]
Schäden durch Windhose in Urexweiler, Dirmingen und Remmesweiler

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 17.11.2022.


Weitere Themen im Saarland

Von Corona-Rückzahlung abgeraten
Wirtschaftsministerium wegen Betrugsverdachts durchsucht
Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen eine Mitarbeiterin des saarländischen Wirtschaftsministeriums. Dabei geht es um den Verdacht des Betrugs bei der Auszahlung von Coronahilfen. Auch Räume im Ministerium wurden durchsucht.

Rund um Neubau des Ludwigsparks
Korruptions-Vorwürfe gegen GIU-Geschäftsführer Welker
Gegen den Geschäftsführer der städtischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft GIU, Martin Welker, wird wegen Korruption und illegaler Preisabsprachen in Zusammenhang mit dem Umbau des Saarbrücker Ludwigsparks ermittelt. Welker wies die Vorwürfe zurück.

CDU-Fraktion scheitert im Landtag
Antrag auf Rettungsschirm für das Ehrenamt abgelehnt
Der Landtag hat einen Antrag der CDU-Fraktion mit der Forderung nach einem Rettungsschirm für das Ehrenamt abgelehnt. Darin hatten die Christdemokraten die Landesregierung unter anderem dazu aufgefordert, mit Blick auf die hohen Energiekosten einen finanziellen Schutzschirm für das Ehrenamt und speziell auch für die saarländischen Sportvereine aufzulegen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja