Wohnheim D (Foto: SR/Pasquale D'Angiolillo)

Sanierung von Wohnheim D gescheitert

  17.04.2018 | 14:48 Uhr

Die Sanierung von Wohnheim D am Unicampus in Saarbrücken ist an der Finanzierung gescheitert. An der Stelle des bisherigen Wohnheims soll nun der Neubau der Philosophischen Fakultät entstehen.

Die Universität teilte mit, dass sich nun auch der letzte verbliebene Bieter aus dem Vergabeverfahren zurückgezogen habe. Trotz Verhandlungen mit Investoren und Banken sei keine Finanzierung möglich gewesen. Das Wohnheim war 2012 wegen Brandschutzmängeln geschlossen worden. Zahlreiche Bemühungen das Gebäude zu sanieren, waren immer wieder aus Kostengründen gescheitert.

Bauplatz wird für Philosophische Fakultät genutzt

Die Universitätsleitung sieht jedoch unveränderten Bedarf an studentischem Wohnraum, insbesondere für sozial schwache und internationale Studierende. Dazu soll es Gespräche mit der Landesregierung geben.

Auf dem Baufeld des bisherigen Wohnheims soll nun der Neubau für die Philosophische Fakultät entstehen. Die Gebäude C5.2 und C5.3 können aus Brandschutzgründen nicht weiter genutzt werden.

Tressel: "Wohnraum wird dringend benötigt"

Die saarländischen Grünen kritisierten die Landesregierung scharf für den ersatzlosen Wegfall des Wohnheims. Grünen-Chef Markus Tressel betonte, studentischer Wohnraum zu sozialverträglichen Preise werde dringend benötigt. "Wer jungen Menschen zumutet bis zu 400 Euro monatlich für Wohnraum zu zahlen, koppelt den Zugang zu universitärer Bildung an den Geldbeutel der Studierenden und ihrer Eltern", sagte Tressel. Er forderte die Landesregierung auf, ein neues Wohnheim auf dem Campus zu errichten.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten am 17.04.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja