Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Mann nach Schuss in Saarwellingen weiter in Lebensgefahr

  11.01.2021 | 14:07 Uhr

Der durch einen Schuss schwer verletzte Mann aus Saarwellingen schwebt weiterhin in Lebensgefahr. Mutmaßlich der Stiefvater des Mannes hatte am Freitag auf den 39-Jährigen geschossen, wie die Polizei mitteilte. Details zu einem möglichen Motiv sind weiter unklar.

Der 39-Jährige ist nach dem Schuss in den Oberkörper weiterhin nicht vernehmungsfähig. Das teilte ein Sprecher des Landespolizeipräsidiums Saarland am Montag mit. Der mutmaßliche Täter, der 81 Jahre alte Stiefvater des Mannes, wurde bereits am Freitag festgenommen. Die Ermittlungen zu einem möglichen Motiv dauerten noch an, sagte der Sprecher.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll es am Freitag in der gemeinsamen Wohnung aus noch unbekannten Gründen zu Streitigkeiten zwischen den beiden Männern gekommen sein, in deren Verlauf der Schuss fiel. Der 81-jährige Stiefvater hatte laut Polizei keine Waffenbesitzerlaubnis für die mutmaßliche Tatwaffe. Woher die Waffe stammt, werde noch ermittelt, sagte der Sprecher.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 11.01.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja