Zollbeamter bei einer Kontrolle (Foto: dpa)

Zollfahnder entdecken Waffenarsenal in Saarlouis

  25.10.2018 | 12:31 Uhr

Zollfahnder haben bei einem 48-Jährigen im Kreis Saarlouis ein Waffenarsenal sichergestellt. 16 Schusswaffen, vier Schalldämpfer, zwei verbotene Messer und 20 Schusswaffenteile wie Läufe und Verschlüsse wurden entdeckt.

Der Sportschütze habe diese Waffen illegal und darüber hinaus fünf weitere Waffen mitsamt Munition legal besessen, teilte das Zollfahndungsamt in Frankfurt am Main am Donnerstag mit. Auch die legalen Waffen seien beschlagnahmt worden.

Auf die Spur des Waffennarren waren die Ermittler gekommen, weil der Mann einen nach dem Waffengesetz verbotenen Gegenstand aus China bestellt hatte. Daraufhin erwirkte die Staatsanwaltschaft Saarbrücken einen Durchsuchungsbeschluss. In der Wohnung des Mannes sei dann etwa im Nachttisch ein geladener Revolver gefunden worden, für den er keine Berechtigung besaß.

Bei den übrigen 15 Schusswaffen handelte es sich den Angaben zufolge um Dekorationswaffen, die bearbeitet wurden. Inwieweit diese schussfähig seien, müsse nun ein Gutachten ergeben.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 25.10.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen