Samuel Yeboah (Foto: SR)

Friedliche Kundgebung in Saarlouis erinnerte an Yeboah

  19.09.2020 | 18:06 Uhr

In Saarlouis haben am Samstag etwa 140 Menschen an den getöteten ghanaischen Asylbewerber Samuel Yeboah erinnert. Die Kundgebung auf dem Kleinen Markt verlief nach Polizeiangaben friedlich. Auch die Corona-Schutzmaßnahmen wurden eingehalten.

Yeboah wurde am 19. November vor 29 Jahren bei einem mutmaßlich rechtsextremistischen Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim in Fraulautern getötet. Damals verliefen die Ermittlungen ergebnislos. Nach SR-Informationen kam es zu erheblichen Ermittlungsfehlern.

Aufgrund neuer Erkenntnisse in dem Fall hat die Generalbundesanwaltschaft im Sommer die Ermittlungen wieder aufgenommen. Es handele sich bei dem Anschlag um eine „staatsschutzspezifische Tat von besonderer Bedeutung“.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 19.09.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja