Wolken ziehen über ein Feld hinweg. (Symbolbild) (Foto: picture alliance / Jan Eifert | Jan Eifert)

Keine Unwetter am Sonntag im Saarland

  06.06.2022 | 11:31 Uhr

Das Saarland ist am Pfingstsonntag von Unwettern verschont geblieben. Anders als in Bayern gab es hier lediglich normalen Regen und vereinzelte Gewitter. In den kommenden Tagen erwartet uns ein Mix aus Sonne, Wolken und Schauern mit kurzen Gewittern.

Am Pfingstsonntag zog das Gewittertief Maya von Frankreich her über den Westen Deutschlands bis zur Nordsee. Im Saarland brachte es allerdings nur zeitweisen Regen und vereinzelte Gewitter, zu Unwettern kam es nicht.

Normale Regenmengen

Von Sonntag- bis Montagmorgen fielen nach Angaben des ARD-Wetterkompetenzzentrums zwischen zehn und 20 Liter pro Quadratmeter. Der meiste Regen fiel dabei im Saargau. Berus meldete 19,7 Liter pro Quadratmeter. Dahinter folgen Nohfelden-Gonnesweiler mit 13,9 Litern, Friedrichweiler mit 10,8 Litern und Weiskirchen mit 10,5 Litern.

Ganz anders sah die Lage in Bayern aus. Dort zogen am Pfingstsonntag teils schwere Gewitter mit Hagel, Starkregen und Sturm über das Land. Stellenweise fielen 50 bis 70 Liter Regen pro Quadratmeter. Schwerpunkt waren vor allem Niederbayern und das Allgäu. Punktuell kam es auch zu Orkanböen.

Wetter-Mix bleibt bestehen

Für die kommenden Tage sind im Saarland wie auch im Rest Deutschlands keine schweren Unwetter zu erwarten. Am Dienstag wechseln sich im Saarland Sonne, Wolken und Schauer ab, ab dem Nachmittag sind kurze Gewitter möglich, und das bei 17 bis 22 Grad. Ähnlich geht es auch im Rest der Woche weiter.

Die ausführlichen Wetteraussichten finden Sie hier.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja