Foto: Pixabay / Myriams-Fotos

Saarland im Juni trockenstes Bundesland

mit Informationen von dpa   28.06.2019 | 16:45 Uhr

Der Juni war in keinem deutschen Bundesland so trocken wie im Saarland. Wie aus einer am Freitag veröffentlichten ersten Auswertung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach hervorgeht, fielen lediglich 30 Liter Regen pro Quadratmeter.

Deutschlandweit fielen im Juni- trotz Rekorde bei Sonnenschein und Temperatur - immerhin noch 55 Liter Regen. Durchschnittlich fallen in einem Juni im Saarland normalerweise rund 80 Liter Regen.

Zugleich war der Monat mit 19,3 Grad deutlich wärmer als der Durchschnitt. Dieser liegt bei 15,6 Grad. Mit fast 290 Sonnenstunden war der Juni auch wesentlich sonniger als die üblichen 204 Sonnenstunden.

Sonnigster und wärmster Juni seit Beginn der Aufzeichnungen

Ingesamt ist der Juni in Deutschland der wärmste und sonnigste Juni, seit Beginn flächendeckender Messungen, teilt der DWD mit. Nicht nur im Saarland, auch in vielen anderen Regionen war der Juni trockender als sonst. Andererseits gab es durch Unwetter und Gewitter mit Starkregen besonders zu Monatsbeginn in einigen Regionen Deutschlands kurzzeitig große Niederschlagsmengen.

Artikel mit anderen teilen