Saarland Card (Foto: Tourismus Zentrale Saarland)

Überraschend große Nachfrage nach Saarland Card

  05.02.2019 | 11:03 Uhr

Die Staatskanzlei kämpft zurzeit mit rechtlichen, finanziellen und verwaltungstechnischen Problemen im Zusammenhang mit der Saarland Card. Laut einem Bericht der Saarbrücker Zeitung (SZ) löste die Ankündigung, dass Inhaber einer Ehrenamtskarte als Bonus die Saarland Card erhalten, einen unerwarteten Ansturm aus.

Dem Bericht zufolge hatten die Kreise und das Land für 2019 zunächst mit 200 Anträgen für die Saarland Card kalkuliert. Inzwischen habe sich die Zahl der Interessenten rasant erhöht. Jochen Wagner, Abteilungsleiter Öffentlichkeitsarbeit in der Staatskanzlei, nennt die Zahl 600 als realistisch. Er prognostiziert, dass sich die Gesamtzahl der Saarland Card-Inhaber in den kommenden zwei Jahren auf 1000 erhöhen könnte.

Die Saarland Card als Bonus dürfte dem Zeitungsbericht zufolge auch Auswirkungen auf die Nachfrage nach der Ehrenamtskarte haben. Hat der Regionalverband Saarbrücken in den Jahren 2014 bis 2019 insgesamt 217 Ehrenamtskarten ausgestellt, liegen nach SZ-Angaben bereits jetzt 150 Anfragen und unzählige Rückfragen vor.

Die überraschend große Nachfrage löste nach SZ-Angaben nun eine Finanzierungslücke aus. Die Staatskanzlei zeige sich dennoch zuversichtlich. Das Geld wird dem Bericht zufolge wohl aus dem Gesamt-Ehrenamts-Topf kommen.

Saarland Card ursprünglich für Touristen eingeführt

Die Saarland Card wurde 2017 für Touristen eingeführt. Ehrenamtliche erhalten sie in einer reduzierten Variante. Sie können damit ein Jahr lang jedes Angebot einer teilnehmenden Freizeiteinrichtung einmalig kostenlos nutzen.

Artikel mit anderen teilen