Klaus Bernarding 2019 (Foto: Markus Dawo, Conte Verlag)

Saarländischer Schriftsteller Klaus Bernarding verstorben

Erhard Schmied   15.09.2022 | 15:00 Uhr

Der saarländische Schriftsteller Klaus Bernarding ist mit 87 Jahren verstorben. Neben der Literatur galt auch Frankreich seine große Liebe. 1984 war er erster Stadtteilautor von Saarbrücken.

Der saarländische Schriftsteller und ausgewiesene Frankreichkenner Klaus Bernarding ist tot. Wie erst am Donnerstag bekannt wurde, starb er bereits am 7. September im Alter von 87 Jahren.

Große Liebe zu Frankreich

Klaus Bernarding lebte in Saarbrücken und arbeitete im öffentlichen Dienst: als Lehrer, als Kulturamtsleiter in Sulzbach, später im Saarländischen Kultusministerium. Geschrieben hat er immer, vor allem Lyrik, Erzählungen und Reiseberichte. Neben der Literatur galt seine große Liebe den französischen Nachbarn.

Bernarding, der auch ein Haus in Lothringen besaß, führte jahrzehntelang kulturinteressierte Gruppen durch die französische Grenzregion. Sein detailreiches Wissen über diesen Teil der ‚Grande Nation‘ hat er in mehreren Büchern veröffentlicht.

Erster Stadtteilautor von Saarbrücken

Der mit dem Preis der Académie d’Alsace ausgezeichnete Schriftsteller war 1984 erster Stadtteilautor von Saarbrücken. Der von ihm ausgewählte Bezirk: Malstatt, wo er sich ebenso zuhause fühlte wie in seiner Wahlheimat Lothringen.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 15.09.2022.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja