KI-Forschung an der Universität des Saarlandes (Foto: Universität des Saarlandes/Oliver Dietze/Pressefoto)

Saar-Professoren belegen Spitzenplätze in KI-Ranking

  09.11.2020 | 12:38 Uhr

Mehrere Saarbrücker Informatikprofessoren liegen in einem Ranking zur Forschung zu Künstlicher Intelligenz (KI) vorne. Das Ranking erfasst unter anderem die Anzahl der Publikationen in dem Themenbereich und wird von der Universität Würzburg veröffentlicht.

Insgesamt rund ein Dutzend Informatik-Professoren der Universität des Saarlandes und der umliegenden Forschungsinstitute belegen Spitzenpositionen im nationalen Vergleich. Sie forschen gemeinsam am "Saarland Informatics Campus“ an unterschiedlichen KI-Themen, wie die Saar-Uni mitteilte.

Forscher weltweit in Ranking erfasst

Die Plattform "AI-Rankings" erfasst Forscher weltweit, die sich mit Künstlicher Intelligenz beschäftigen und listet diese nach ihrer Publikationsleistung auf. Dabei zähle sowohl die Anzahl der Publikationen als auch, wie häufig diese auf internationalen Konferenzen zitiert würden. Mit dem Ranking solle auf das wachsende Interesse an der Forschung zur KI aufmerksam gemacht werden.

Hoffmann auf Platz eins

Den ersten Platz des Rankings in der Kategorie "Core" belegt nach Angaben der Saar-Uni Professor Jörg Hoffmann. Die Kategorie bezieht sich auf Veröffentlichungen zum Thema Künstliche Intelligenz im Allgemeinen auf den wichtigsten internationalen Konferenzen.

In einer weiteren Kategorie zur Umwandlung des Wissens in Computer-verwertbare Formate belegt der Vize-Dekan der Fakultät für Mathematik und Informatik den zweiten Platz.

Auch international gut platziert

Im Bereich "Computer Vision“ liegt Bernt Schiele, wissenschaftlicher Direktor am Max-Planck-Institut für Informatik und Vorsitzender der Saarbrücker Abteilung des internationalen KI-Netzwerks ELLIS, im nationalen Vergleich auf Platz eins und auf internationaler Ebene auf Rang 20.

Professor Christian Theobalt vom Max-Planck-Institut für Informatik belegt deutschlandweit Platz sechs und Professor Mario Fritz, der inzwischen am Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit Cispa forscht, Platz neun.

Informatik "einer der wichtigsten Studiengänge"

Rund 300 Studierende beschäftigen sich nach Angaben der Saar-Uni aktuell mit dem KI-spezifischen Studiengang "Data Science and Artificial Intelligence". Die Informatik sei einer der wichtigsten Studiengänge an der Uni, so Friederike Meyer zu Tittingdorf, Pressesprecherin der Universität. Insgesamt 2000 Studierende seien in den verschiedenen Informatikstudiengängen eingeschrieben. 21 Professoren setzten sich mit Künstlicher Intelligenz auseinander.

Im nationalen und europäischen Vergleich sei das Saarland einer der größten Standorte für den Bereich Informatik und Künstliche Intelligenz. So befinden sich beispielsweise auch die beiden einzigen Max-Planck-Institute für Informatik und Softwaresysteme im Saarland.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 09.11.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja