Ein Arzt hält Stethoskop in der Hand (Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Arno Burgi)

Saarbrücker Arzt wegen mutmaßlicher sexueller Übergriffe angeklagt

  02.11.2021 | 15:59 Uhr

Ein Arzt aus Saarbrücken soll im Mai gegenüber drei Frauen sexuell übergriffig geworden sein. Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken hat nun Anklage erhoben. Der Arzt bestreitet die Vorwürfe.

Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken hat Anklage gegen einen niedergelassenen Arzt aus Saarbrücken erhoben. Ein Sprecher bestätigte dem SR einen entsprechenden Bericht der Saarbrücker Zeitung. Demnach werden dem Mediziner sexuelle Übergriffe auf drei Patientinnen vorgeworfen. Sie sollen sich im Mai 2021 in seiner Praxis ereignet haben.

Die drei Frauen hatten mit ihren Anzeigen die Ermittlungen ins Laufen gebracht. Der Mediziner räumte laut Staatsanwaltschaft das äußere Geschehen zwar ein, sagte aber, es habe sich um Vorgänge im Rahmen der Behandlung gehandelt, nicht um sexuelle Handlungen. 

Weitere Ermittlungsverfahren

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft laufen derzeit zwei weitere Ermittlungsverfahren gegen den Arzt. Auch in diesen Fällen handele es sich um mutmaßliche sexuelle Übergriffe des Mediziners in seiner Praxis gegen zwei weitere Patientinnen.

Ein Thema in der SR 3-Rundschau am 02.11.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja