Polizei (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Verfolgungsjagd endet an der Hohen Wacht

  14.12.2019 | 13:02 Uhr

Die Polizei hat in der Nacht zum Samstag in Saarbrücken einen 18-Jährigen festgenommen, der vor einer Verkehrskontrolle geflüchtet war. Zuvor hatte er sich eine Verfolgungsjagd mit den Beamten geliefert.

Gegen 2.35 Uhr am Samstagmorgen sollte der französische Pkw im Bereich der Eisenbahnstraße überprüft werden. Im Auto saßen nach Polizeiangaben mindestens drei Personen. Der Fahrer gab jedoch Gas und flüchtete in Richtung Alt-Saarbrücken. Während der Verfolgungsjagd missachtete er mehrere rote Ampeln und fuhr mit über 100 Stundenkilometern unter anderem über die Feldmannstraße und die Metzer Straße.

An der Hohen Wacht festgefahren

Während eines waghalsigen Überholmanövers im Bereich der Feldmannstraße kam es beinahe zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden Auto. Letztlich fuhr sich der 18-Jährige in einer Einbahnstraße im Bereich Hohe Wacht fest. Die Insassen, alle im Alter zwischen 17 und 27 Jahren, versteckten sich, konnten aber von den Beamten entdeckt und festgenommen werden.

Dabei wehrte sich der 18-Jährige, sodass er in Handschellen abgeführt werden musste. Die Insassen schweigen zur Tat. Am Fahrzeug sicherte die Polizei Spuren, es wurde sichergestellt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden allen drei Fahrzeuginsassen Blutproben entnommen. Aufgrund der Verkehrsverstöße und eines Angriffs auf die Polizeibeamten erwartet sie eine Strafanzeige. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Flucht sowie zur Herkunft des Fahrzeugs dauern an.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 14.12.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja