Die Pinguine stehen im derzeit geschlossenen Saarbrücker Zoo am Rand ihres Beckens (Foto: picture alliance/Oliver Dietze/dpa)

Saarbrücken bereitet Öffnung von Tierparks und Spielplätzen vor

  02.05.2020 | 17:35 Uhr

Die Stadt Saarbrücken wird ab Montag den Zoo und den Wildpark öffnen und bereitet gleichzeitig eine Öffnung der Spielplätze vor. Die Ankündigung folgte der Lockerung der Corona-Maßnahmen durch die Landesregierung.

Saarbrückens Oberbürgermeister Uwe Conradt begrüßt die von Landesregierung beschlossenen Lockerungen. Er freue sich besonders für die Kinder, die ab Montag in Saarbrücken wieder in den Zoo und in den Tierpark dürfen. "Hier kommt es jetzt besonders auf das Verantwortungsbewusstsein von Eltern an, die Einhaltung der Regeln mit ihren Kinder gemeinsam zu leben", sagte Conradt.

Abstandsregeln in Zoo und Wildpark

Im Zoo gelten ab Montag die normalen Öffnungszeiten von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr. Jedoch werden die Besucherzahlen am Eingang begrenzt, so dass auf dem Gelände die Abstandsregel von 1,5 Metern eingehalten werden kann. Im Kassenbereich des Zoos gilt zudem eine Maskenpflicht. Die Tierhäuser bleiben als Schutzmaßnahme geschlossen, dazu finden keine öffentlichen Fütterungen statt.

Auch der Wildpark öffnet ab Montag um 8.30 Uhr wieder. Auf dem Gelände gilt ebenfalls die Abstandsregel von 1,5 Metern. Die Stadt kündigte an, bei zu hohem Besucherandrang die Tore zeitweise zu schließen. Der Wildpark-Parkplatz am Meerwiesertalweg am Haupteingang bleibt wegen Arbeiten der Stadtwerke an der Wasserleitung vorerst geschlossen.

Spielplätze und Sportanlagen sollen nach und nach folgen

Die Spielplätze in beiden Tierparks bleiben zunächst geschlossen. Saarbrücken will die insgesamt 120 städtischen Spielplätze nach und nach unter "besonderen Schutzvorkehrungen" freigeben. Man prüfe derzeit wie die Vorgaben der Landesregierung umgesetzt werden könnten. Nach Angaben der Stadt sollen zuerst die Spielplätze geöffnet werden, die in besonders dicht besiedelten Stadtteilen liegen.

Ebenso will die Landeshauptstadt die eingeschränkte Öffnung städtischer Sportanlagen vorbereiten. Individualsportarten sind im öffentlichen Raum an der frischen Luft erlaubt. Bis zu fünf Personen dürfen im Freien gemeinsam trainieren.  

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja