Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Mutmaßlicher Messerangreifer in Saarbrücken in U-Haft

  09.08.2021 | 09:36 Uhr

Nach einem Messerangriff in Saarbrücken sitzt der mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft. Der 26-Jährige soll am Samstagabend an der Johanneskirche einen 18-Jährigen mit einem Messer an Hals und Brust verletzt haben.

Am frühen Samstagabend soll der 26-jährige mutmaßliche Täter an der Haltestelle Johanneskirche in Saarbrücken wartende Passanten angepöbelt haben – auch das spätere Opfer. Der 18-Jährige wollte laut Polizei dem Streit zunächst ausweichen und die Haltestelle verlassen.

Er wurde jedoch vom mutmaßlichen Täter verfolgt und mit einem Messer mit Stichen und Schnitten verletzt. Per Videoüberwachung wurde die Tat beobachtet, Polizeikräfte nahmen den 26-jährigen Angreifer fest.

Opfer nicht in Lebensgefahr

Das Opfer wurde mit Schnitt- und Stichverletzungen an Hals und Brust ins Winterbergklinikum eingeliefert. Es bestand laut Polizei keine Lebensgefahr. Der mutmaßliche Täter sitzt nun in Saarbrücken in Untersuchungshaft.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 09.08.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja