Eine Oscar-Statue vor dem Dolby Theater (Foto: picture alliance/dpa/XinHua | Li Rui)

Frühere Saar-Informatiker erhalten technischen Oscar

Karin Mayer   10.02.2021 | 12:17 Uhr

Drei ehemalige Saarbrücker erhalten am Samstag den Technik-Oscar. Sie werden damit für ihre Grundlagenforschung im Bereich Lichtsimulation im Film ausgezeichnet. Die Technik wurde unter anderem bei internationalen Kinoerfolgen wie Spider Man oder Lego Batman eingesetzt.

Die Informatiker Carsten Benthin, Sven Woop und Ingo Wald haben unter anderem am Lehrstuhl von Professor Philipp Slussalek und am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz an Computerprogrammen gearbeitet, die die Darstellung von Licht und Schatten sowie Lichtreflexionen im Film verbessert hat. Die nötige Software wurde anschließend gesammelt und in der sogenannten "Intel Enbree Ray Tracing Library" zur Verfügung gestellt.

Video [aktueller bericht, 10.02.2021, Länge: 3:40 Min.]
Wissenschaftler des DFKI erhalten Technik-Oscar für Ray-Tracing

Die kostenlose Plattform steht nun weltweit Filmproduzenten und anderen Nutzern zur Verfügung. Sie kam bei internationalen Kino-Erfolgen wie Spider Man oder Lego Batman zum Einsatz. Carsten Benthin und Sven Woop arbeiten für Intel, Ingo Wald für Nvidia und beschäftigen sich nach wie vor mit der Ray Tracing Technologie. Es sei ein sehr gutes Gefühl diese Auszeichnung zu erhalten, sagte Carsten Benthin dem SR. Die Oscars werden am kommenden Samstag in einer virutellen Veranstaltung übergeben.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 10.02.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja