Proben für PCR-Tests werden von einem Mitarbeiter eines Testzentrums sortiert (Foto: picture alliance/dpa/Sina Schuldt)

Saar-Ärzte gegen PCR-Tests an Feiertagen in Praxen

  30.12.2021 | 12:52 Uhr

Für eine bessere Datenlage zum Coronavirus hatte der Deutsche Städte- und Gemeindetag gefordert, dass Ärzte auch an den Feiertagen PCR-Tests durchführen. Der Saarländische Hausärzteverband wies diese Forderung jetzt zurück.

Das Coronavirus könnte in Deutschland verbreiterer sein, als derzeit bekannt - diese Vermutung hatte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) diese Woche geäußert. Denn an den Weihnachtstagen könne es zu Meldungsverzögerungen gekommen sein. Die tatsächliche Inzidenz schätzte Lauterbach auf zwei bis drei Mal so hoch wie derzeit angegeben.

Angesichts dieser Lage hatte der Deutsche Städte- und Gemeindetag mehr Tests und Laborkapazitäten gefordert, auch von den niedergelassenen Ärzten. Diese sollten auch an Neujahr ausreichend Testkapazitäten sicherstellen.

Dieser Forderung erteilt der Saarländische Hausärzteverband jetzt eine Absage. Die Mitarbeitenden der Hausarztpraxen seien bereits am Rande ihrer Belastbarkeit, die Praxen leisten in der Pandemiebewältigung "schier unglaubliches".

"Aufgabe ist Versorgung kranker Menschen"

Ihre Aufgabe sei "die Versorgung kranker Menschen", und zwar einschließlich vorbeugender Maßnahmen, also zum Beispiel auch Impfungen. Das sei wichtiger als statistische Daten zu erheben.

"Wir sind nicht bereit, die Versäumnisse der Politik in der Planung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes auf dem Rücken unserer Mitarbeiter austragen zu lassen", sagte der Verbandsvorsitzende Michael Kulas.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 30.12.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja