Busse der Saarbahn (Foto: Saarbahn/Pressefoto)

SaarVV erhöht Ticketpreise

  07.12.2018 | 12:50 Uhr

Die saarländischen Verkehrsunternehmen heben zum 1. Januar 2019 ihre Ticketpreise um durchschnittlich 2,3 Prozent an. Nach Angaben des saarländischen Verkehrsverbunds betrifft die Preiserhöhung unter anderem die Bürger- und die Landkreisschülertickts. Nicht verändert werden unter anderem die Kurzstreckentickets.

Der saarVV begründet die Preiserhöhungen zum einen mit der Kostenentwicklung im laufenden Betrieb. Außerdem erforderten notwendige Investitionen in die Vertriebsinfrastruktur eine Tarifanpassung. Künftig werden die Zeitkarten „Jedermann“ und „Ausbildung“ sowie die Senioren-Tickets durchschnittlich 2,5 Prozent teurer. Die Bürger-Tickets werden laut saarVV um 2,3 Prozent, das Landkreisschüler-Ticket um 2,6 Prozent erhöht. Das Kurzstreckenticket bleibt bei 1,90 Euro, ebenfalls unverändert bleiben die Preise der Basis saarVV Card sowie der Gruppentageskarte in allen Preisstufen. Die Tarifänderungen waren bereits im September auf der Verbandsversammlung des Zweckverbands Personennahverkehr Saarland beschlossen worden.

Einführung von Handy-Tickets geplant

Ab dem 1. Februar 2019 soll es möglich sein, über die Saarfahrplan-App mit wenigen Klicks ein Handy-Ticket zu erwerben. Nach Eingabe der gewünschten Verbindung werde die Ticketart ausgewählt  und online bezahlt. Die Kontrolle soll im Bus mithilfe der Lesegeräte beim Fahrer oder in den Zügen durch die Handlesegeräte des Kontrollpersonals erfolgen.

Weniger Einnahmen 2017

Im Jahresvergleich sind sowohl die Einnahmen bei den Zeitkarten als auch bei Barfahrscheinen zurückgegangen. Die Fahrgeldeinnahmen beliefen sich im Jahr 2017 auf rund 85,66 Millionen Euro.  Nach saarVV-Angaben waren das 1,33 Prozent weniger als noch im Jahr zuvor. Insgesamt wurden 2017 rund 71,6 Millionen Fahrgäste im Verbund befördert.

Über dieses Thema wurde auch in aktuell vom 07.12.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen