Weizenbier wird eingeschenkt (Foto: picture alliance / Chromorange)

Karlsberg ruft Weizen wegen Verwechslungsgefahr zurück

  14.08.2020 | 20:28 Uhr

Wegen eines falschen Hals-Etiketts besteht eine Verwechslungsgefahr des hellen Naturweizen von Karlsberg mit der alkoholfreien Variante. Die Homburger Brauerei ruft das Bier deshalb vorsorglich zurück.

Die Halbliter-Mehrwegflaschen des "Karlsberg Helles Natur Weizen" mit Mindesthaltbarkeit April 2021 seien irrtümlich mit einer Halsschleife versehen worden, die das alkoholhaltige Produkt als alkoholfrei ausweisen, teilte das Unternehmen am Freitag auf dem Portal lebensmittelwarnung.de mit.

Rücken- und Bauchetikett korrekt

Rücken- und Bauchetikett sowie der Kronkorken würden den korrekten Alkoholgehalt von 5,2 Prozent ausweisen. Das Weizenbier sei einwandfrei, werde aber zurückgerufen, um Verwechslungen mit dem alkoholfreien zu verhindern.

Die Flaschen wurden im Saarland, Rheinland-Pfalz und Nordbaden verkauft. Die Ware werde vom Händler zurückgenommen und könne gegen korrekt gekennzeichnete Ware getauscht werden.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 15.08.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja