Mit Zitronenscheiben angerichtete Austern (Foto: Caroline Blumberg/epa/dpa)

Austern wegen Norovirus zurückgerufen

Axel Wagner   04.01.2020 | 17:02 Uhr

Mehrere Supermärkte in Frankreich und Luxemburg haben Rückrufe für Austern und Miesmuscheln gestartet. Diese können mit dem Norovirus belastet sein.

Die luxemburgischen Behörden für Lebensmittelsicherheit teilten auf ihrer Internetseite mit, das französische Département Morbihan in der Bretagne habe per Dekret das Sammeln, den Versand und die Vermarktung aller Muscheln aus einem bestimmten Gebiet verboten. Nach dem Verzehr von Austern von dort seien Norovirus-Fälle aufgetreten.

Die Austern wurden bei Auchan, Intermarché und Carrefour sowie in Luxemburg auch bei Cora verkauft. Betroffen sind folgende Produkte:

Mytilimer Huître Creuse Bretagne N°3 3KG 36 Pièces (Gesundheitsgenehmigung FR 35.132.018 CE)

  • Charge (Lot): 20122019 – Verpackungsdatum (Date de conditionnement): 20.12.2019
  • Charge: 21122019 – Verpackungsdatum: 21.12.2019
  • Charge: 23122019 – Verpackungsdatum: 23.12.2019
  • Charge: 26122019 – Verpackungsdatum: 26.12.2019

Mytilimer Huître Creuse spéciale de Quiberon N°2 1.2KG 12 Pièces

  • Charge: 19122019 – Verpackungsdatum: 19.12.2019
  • Charge: 21122019 – Verpackungsdatum: 21.12.2019
  • Charge: 23122019 – Verpackungsdatum: 23.12.2019
  • Charge: 26122019 – Verpackungsdatum 26.12.2019

Mytilimer Huitre Spéciale Bretagne N°2 2,5kg 24 Pièces (FR 35.132.018 CE)

  • Charge: 19122019 – Verpackungsdatum: 19.12.2019

Les Fines de Quiberon Huitres Fines N2, N3 et N4

La Belle de Quiberon / La Belle de Cancale Huitres creuses bio, creuses traditionnelles, plates belons bio (56.233.010)

  • Produktionsgebiet: RIVIERE DE CRAC’H AVAL – N° 56.09.3 – Verpackungsdatum: zwischen dem 11. und 31. Dezember

Moules de Bouchot de la Baie Du Mont Saint Michel AOP (1,4 kg-Packung)

  • Artikelnummer: 3760048511407
  • Verbrauchsdatum: alle bis 10.01.2020
  • Chargen: alle

Noroviren können eine akute Magen-Darm-Infektion mit heftigem Erbrechen und Durchfall auslösen. Die Infektion besteht zwar meist nur wenige Tage und klingt ohne bleibende Schäden wieder ab. Für kleine Kinder und ältere Menschen kann der hohe Flüssigkeitsverlust aber gefährlich werden. Noroviren sind hoch ansteckend. Nachgewiesene Infektionen sind meldepflichtig.

Von einem Verzehr der Muscheln wird dringend abgeraten. Sie können in den entsprechenden Geschäften zurückgegeben werden.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja