Schriftzug der Rudi-Kappés-Stiftung (Foto: SR)

115.000 Euro aus Rudi-Kappés-Stiftungskasse fehlen

Stefan Hauch   13.07.2019 | 09:54 Uhr

Zu den Unregelmäßigkeiten bei der Rudi-Kappés-Stiftung für bedürftige Saarländer sind neue Details bekannt geworden. Wie Stiftungsbeirat und Rechtsanwalt Franz Abel bestätigte, wurden dutzende Male Gelder vom Stiftungskonto abgehoben und ohne Belege verwendet.

Eine ordnungsgemäße Bilanz hat der ehemalige Stiftungsvorstand zuletzt 2012 vorgelegt. Danach fehlten Jahresabschlüsse. Inzwischen ist klar: Rund 115.000 Euro sind von den Stiftungskonten verschwunden. Damit wurden auch Besuche in Edelrestaurants von Stefanie und Michael Arnold, dem früheren Stiftungsvorstand, bezahlt.

Video [aktueller bericht, 12.07.2019, Länge: 2:47 Min.]
Rudi-Kappés: Stiftungsgelder verschwunden

Stiftungsbeirat Abel hat bereits Vollstreckungen erwirkt und vollzogen. Das Ziel ist eine korrekte Abwicklung der Stiftung. Damit wäre das Ende des saarländischen Hilfsprojektes besiegelt.

Mutmaßlich wegen Unregelmäßigkeiten
Rudi-Kappés-Stiftung nicht mehr handlungsfähig

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau vom 13.07.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen