Brand in Riegelsberg, Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Riegelsberg im Einsatz (Foto: Feuerwehr Riegelsberg/Pascal Altmayer)

Ein Toter bei Brand in Riegelsberg

  05.05.2020 | 15:25 Uhr

Nach einem Zimmerbrand in einem Zweifamilienhaus in Riegelsberg in der Nacht zum Dienstag ist ein 41-jähriger Bewohner im Krankenhaus gestorben. Die Großeltern des Mannes, ein 89 Jahre alter Mann und seine 87-jährige Frau, wurden bei dem Brand schwer verletzt. Wie es zu dem Feuer kam, ist laut Polizei noch unklar.

Das Feuer war kurz nach Mitternacht ausgebrochen. Als die Helfer eintrafen, stand die Küche voll in Flammen, das Haus war stark verraucht. Im Erdgeschoss fanden die Rettungskräfte den 41-Jährigen schwerstverletzt. Er musste wiederbelebt werden.

Der 89-jährige Großvater konnte sich verletzt selbst retten, seine Frau musste über eine Drehleiter aus dem ersten Stock geholt werden. Alle drei wurden zunächst durch den Rettungsdienst versorgt und anschließend in Krankenhäuser gebracht. Wie die Feuerwehr weiter mitteilte, konnten die Einsatzkräfte den Brand rasch unter Kontrolle bringen.

Ursache unklar

Die Belüftung des stark verrauchten Wohnhauses und die Nachlöscharbeiten hätten sich aber noch eineinhalb Stunden hingezogen. Die Ursache des Feuers und die Höhe des Sachschadens stehen nach Angaben der Polizei noch nicht fest.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 05.05.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja