Ein junger Mann raucht in einer Bar eine Wasserpfeife.  (Foto: dpa/Paul Zinken)

Revierkämpfe im Shisha-Milieu

Thomas Gerber   27.01.2020 | 14:14 Uhr

In der Saarbrücker Shisha-Bar-Szene herrscht derzeit große Unruhe. Am Wochenende gab es mehrere Zwischenfälle. Personen wurden angegriffen, die Einrichtung eines Cafés demoliert. Die Polizei geht von einem Revierkampf unter Bar-Betreibern aus.

Revierkämpfe im Shisha-Milieu
Audio [SR 3, Thomas Gerber, 27.01.2020, Länge: 01:00 Min.]
Revierkämpfe im Shisha-Milieu

Nachdem am Samstagabend eine 10- bis 15-köpfige Gruppe junger Männer eine Bar in der Dudweilerstraße heimgesucht hatte, kam es einen Tag später vor einem benachbarten Kiosk erneut zu einem Zwischenfall. Ein 34 Jahre alter Iraner wurde von einer größeren Gruppe angegriffen und verletzt.

Die Polizei geht derzeit von einem Zusammenhang zwischen beiden Vorfällen aus. Nach SR-Informationen war das Opfer von Sonntagabend ebenfalls in der Shisha-Bar-Szene tätig. Der 34-Jährige wurde bei der Attacke verletzt, schweigt aber gegenüber der Polizei.

Einrichtung zerschlagen

Am Samstagabend war rund ein Dutzend Männer in einer Shisha-Bar in der Dudweiler Straße erschienen. Sie setzten kurzerhand eigenmächtig die Gäste vor die Tür. Stühle und Tische flogen, die Einrichtung wurde mit Baseballschlägern demoliert. Auf den derzeitigen Pächter der Bar schlugen und traten sie ein. Der Mann konnte fliehen, von ihm fehlt aber jede Spur.

Noch in der Nacht zum Sonntag konnte die Polizei den mutmaßlichen Schlägertrupp ausfindig machen. Personalien wurden festgestellt, Schlagwerkzeuge und Pfefferspray sichergestellt. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass die Auseinandersetzung weder religiöse noch ethnische Hintergründe hat. Es handele sich um einen Streit unter Shisha-Bar Betreibern. Die wollen offenbar ihre Reviere abstecken.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 27.01.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja